EINE UNBEKANNTE INSEL IN DER KARIBIK

Schmetterlings Insel 

Guadeloupe liegt in der Karibik und gehört zu Frankreich, weshalb man mit Euro bezahlen kann und auch keinen Reisepass zur Einreise benötigt. Selbst meine EU-Flat hat dort funktioniert 😀 Auf der Insel wird französisch gesprochen, mit englisch klappt es auch gut, allerdings sprechen es nicht alle dort. Die beste Reisezeit ist zwischen Dezember – April, da die Temperaturen angenehm sind und es seltener regnet. Im Schnitt sind es ca. 29 Grad auf Guadeloupe, also Sommer-Feeling pur! Um die Insel zu erkunden, empfehle ich auf jeden Fall ein Auto, da man so einfach flexibel ist und alle Highlights erkunden kann. Zum Thema Essen: für mich als Vegetarierin war es etwas schwierig, da Fisch & Fleisch zu den Spezialitäten zählen. Ansonsten gibt es viel Brot und Baguette – Bakit kann ich auf jeden Fall empfehlen 🙂

Sunset Surf Camp

Gewohnt haben wir 7 Tage im Sunset Surf Camp und ich kann es absolut empfehlen. Es ist relativ schlicht eingerichtet, was auf Guadeloupe aber normal ist. Dort gibt es eher Hostels, statt Hotels.

Das Sunset Surf Camp liegt in Saint-François, direkt am Strand und kostet für 7 Tage für 2 Personen ca 500 EUR – kommt natürlich ganz darauf an, welches Zimmer ihr wählt und ob mit Frühstück oder ohne. Die Anlage ist von super vielen Pflanzen und Palmen umgeben, hat einen Pool und eine Küche, sowie einen Aufenthaltsraum.

Außerdem wird Surfunterricht angeboten und besonders der Hafen von Saint-François ist für Anfänger super geeignet. Ich persönlich empfand Guadeloupe zum Surfen richtig gut!

Let’s Explore!

Beach-Time!

Auf der tropischen Insel gibt es wunderschöne Strände, perfekt zum surfen, einen Spaziergang zum Sonnenuntergang oder zum relaxen an einem Beach-Day.

Auf Guadeloupe hat man viele verschiedene Möglichkeiten: ob weißer Sandstrand zum baden, Abschnitte mit grossen Steinen oder flacher Strand zum baden. Und dabei: glasklares Wasser mit einer Wassertemperatur von 28 / 29 Grad. Herrlich!

Meine Favoriten waren definitiv der Strand von Pointe des Chateaux in Saint-François, der Strand von La Caravelle in Sainte-Anne und der Strand Anse à la Gourde im Südosten von Guadeloupe.

Baden im Naturpool

Eines der Highlights auf Guadeloupe ist auf jeden Fall der Naturpool Bains de Dolé.

Es ist ein öffentlicher Pool, in dem man kostenlos baden kann und er wird vor allem von Einheimischen genutzt. Das Wasser ist angenehm warm und kommt aus einer Naturquelle in den Bergen. Umringt von einer einzigartigen Natur, wird das Baden hier definitiv zu einem Erlebnis.

Ein absolutes ‘must see’ in Guadeloupe!

Wasserfälle

Und schon kommen wir zum nächsten Highlight: die Wasserfälle Chutes du Carbet. Insgesamt gibt es drei Wasserfälle: Premiere Chute, Deuxieme Chute und Troisieme Chute, welche über unterschiedlich anspruchsvolle Wanderungen zu erreichen sind. Sie sind wirklich beeindruckend und ein absolutes „Muss“ für jede Guadeloupe-Reise.

Palmenallee auf Basse Terre

Auf Guadeloupe gibt es super viele Palmen und Pflanzen, was die Insel so tropisch wirken lässt. Toll ist auch die Palmenallee auf Basse Terre – eine ganze Straße umringt von Palmen!

Wir haben extra angehalten, weil es so schön war. Auch mit dem Auto entlangzufahren, macht super viel Spaß. Fenster runter, Musik an & let’s go!

 

Guadeloupe ist wirklich super, super schön! Ein echtes Paradies, besonders für Surfer, aber auch für „Nicht-Surfer“ hat die Insel sehr viel zu bieten. Ich mag es, eher unbekannte Orte zu erkunden und Guadeloupe ist definitiv eine Reise wert!

Zurück

Vor